Mit Daysy zur Hormonfreiern Verhütung

Daysy

Ein Thema was wohl alle Frauen beschäftigt. Ich gehöre auch zu den Frauen, die im Teeanageralter angefangen haben die Anti-Babypille zu nehmen. Als Teenager macht man sich keine Gedanken darüber, was man seinem Körper damit antut, und was es für eventuelle Neben- und Auswirkungen mit sich ziehen kann. Leider wird von Frauenärzten das Thema »Nebenwirkungen« oft nicht angesprochen.
Das Thema »Pille« ist und war in den letzten Jahren immer wieder ein brisantes Thema in den Nachrichten, was auch mich dazu veranlasst hat, darüber nachzudenken, ob ich meinem Körper künstlich mit Hormonen belasten will. Ich habe mich über anderweite Verhütungsmethoden informiert und bin dabei auf den Zykluscomputer »Daysy« gestoßen.

So funktioniert »Daysy«

Jeden Morgen misst Daysy für etwa 30 Sekunden oral die Temperatur, also die sogenannte Basaltemperatur. Dabei solltet ihr darauf achten, dass es ungefähr jeden Tag zur selben Zeit geschieht und am besten direkt nach dem Aufstehen. Daysy ist ein sehr sicherer und genauer Eisprungrechner mit einem Pearl-Index von 0,7. Das bedeutet, dass Daysy als Zykluscomputer zu 99,3% genau ist. Daysy besitzt einen Temperatursensor, der eine Genauigkeit von 1/100 Grad verarbeitet. Der Computer analysiert dann deine Messung mit der Software, in die Daten aus 5 Mio. Menstruationszyklen sowie Erkenntnisse aus 30 Jahren Forschung eingespeist sind, und kann dir so sicher sagen, ob du fruchtbar bist oder nicht.

Um die Funktionsweise von »Daysy« vollends zu verstehen, muss man ein paar Fakten über den weiblichen Zyklus wissen:

  • Ein Zyklus beginnt am ersten Tag der Menstruation (= 1. Zyklustag) und endet am Tag vor der nächsten Menstruation. Jeder Zyklus ist individuell und kann sogar von Zyklus zu Zyklus variieren. Die Zeit zwischen dem ersten Menstruationstag und dem Eisprung dauert 10-30 Tage lang.
  • Die Basaltemperatur (Aufwachtemperatur) ist in der ersten Zyklusphase etwas niedriger und steigt um 0,25-0,45 °C um die Zeit des Eisprungs an.
  • Jede Frau hat nur einen Eisprung pro Zyklus.
  • Falls zwei oder mehr Eisprünge vorkommen, finden diese innerhalb von 24 Stunden statt.
  • Nach dem Eisprung ist die Eizelle höchstens 18 Stunden befruchtbar.
  • Spermien sind im Körper der Frau maximal 5 Tage bewegungs- und befruchtungsfähig.

Zusammenfassend kann man demnach sagen, dass eine Frau nur an 6 Tagen eines Zyklus schwanger werden kann. 5 Tage vor dem Eisprung und einen danach. »Daysy« erkennt also nach einiger Zeit, wann genau du deinen Eisprung hast und berechnet daran deine fruchtbaren und unfruchtbaren Tage. Hier sollte man dazu sagen, dass es von Vorteil ist einen regelmäßigen Zyklus zu haben, denn umso schneller lernt »Daysy« dich kennen.

Ich hingegen habe meine Pille im Juni 2017 abgesetzt und verwende seit meinem ersten natürlichen Zyklus »Daysy«. Dadurch, dass sich der Körper doch erst an die Umstellung gewöhnen muss, habe ich immer noch einen sehr unregelmäßigen Zyklus von 25 – 45 Tage. Doch auch hier berechnet »Daysy« die fruchtbaren und unfruchtbaren Tage zuverlässig und passt meine Zykluslänge regelmäßig an.

Daysy

Der Alltag mit »Daysy«

Beim Vergleich der »Daysy« mit anderen Zykluscomputern ist mir ein großer Pluspunkt aufgefallen. »Daysy« wird mit einer Knopfbatterie ausgeliefert, die 2 Jahre halten soll. Den Batteriewechsel kann man ganz leicht alleine zu Hause durchführen. Bei vielen anderen Zykluscomputern ist dies nicht der fall und man muss das Gerät einschicken und dadurch einige Zeit auf das Gerät verzichten.

Durch die komfortable Größe und dem unauffälligen Design wirkt »Daysy« nicht wir ein Zykluscomputer und kann bedenkenlos auf dem Nachtschrank liegen bleiben, oder muss nicht immer vor Besuchen in irgendeiner Schublade verstaut werden.

Die Funktionsweise von »Daysy« ist intuitiv. Man nimmt lediglich die Schutzkappe des Thermometers ab, legt das Thermometer auf die Zunge und schließt den Mund. Dann drückt man zweimal in die Mitte des blauen Kreises und wartet bis ein Signalton ertönt, der signalisiert, dass die Messung erfolgreich abgeschlossen ist. Nach Abschluss der Messung zeigt dir »Daysy« entweder ein gelbes, rotes, grünes oder lilanes Licht an. Gelb bedeutet dabei, dass »Daysy« sich in der Kennenlernphase befindet oder sich nicht eindeutig ist, ob man fruchtbar oder nicht ist. Rot bedeutet, dass du fruchtbar bist und grün bedeutet, dass du unfruchtbar bist. Blinkt »Daysy« lila, fragt »Daysy« dich nach deiner Menstruation. Durch längeres Drücken in die Mitte des Kreises bestätigst du diese Frage mit einem »ja«. Wenn du deine Menstruation nicht hat, kannst du dieses blinkende Licht einfach ignorieren.
Neben diesen 4 Farben gibt es noch eine weitere Farbe. Nämlich ein blau blinkendes Licht. Dies bedeutet, dass »Daysy« vermutet, dass du schwanger sein könntest. Ein durchgehend blinkendes blauen Licht sagt dir, dass du schwanger bist.

Wenn du mit »Daysy« beginnst, ist es wichtig, dass du so regelmäßig wie möglich deine Basaltemperatur misst, damit »Daysy« dich und deinen Zyklus kennen lernen kann.

Ein weiterer großer Pluspunkt: Du kannst deine »Daysy« über ein mitgeliefertes Kabel mit der »Daysy-App« verbinden. Die App synchronisiert die gemessenen und berechneten Daten von deiner »Daysy« und zeigt dir deinen Fruchtbarkeitszustand mittels Kalender an. Zudem kann man sich seine Temperaturkurve anschauen und weitere Daten anschauen. So wird es einem erspart seine gemessene Temperatur jeden Tag selbst aufzuschreiben. Zusätzlich kann man hier eintragen, wann man Sex hatte und kann seine Menstruation angeben oder korrigieren.

Mein Fazit

Mit einem Preis von 290€ ist die »Daysy« eine preisintensive Anschaffung. Wenn man aber bedenkt, dass ich in fast 7 Jahren, in denen ich die Pille genommen habe, 560€ ausgegeben habe, lohnt sich die Anschaffung auf lange Sicht gesehen allemal.

Bei mir kommt es selten vor, dass ich eine Messung vergesse, gerade weil es so schnell und unkompliziert geht. Ich kann mich nun nach längerer Eingewöhnungzeit voll und ganz auf »Daysy« Angaben verlassen und habe nicht ständig den Gedanken im Kopf, dass ich noch an meine Pille denken muss.

Zudem macht stärkt es mich in meinem Gesundheitsgefühl, dass ich nun meinem Körper die künstliche Hormonzufuhr erspare und fühle mich damit viel wohler. Natürlich gab es nach dem Absetzen der Pille die ein oder andere körperliche Veränderung, aber ich fühle mich gut und gesund, und dass ich denke ich das wichtigste.

Ich kann euch daher nur empfehlen, euch über die Auswirkungen der Pille auf euren Körper zu informieren und euch die »Daysy« als hormonfreie Verhütungsmethode empfehlen.

Wer sich noch weiter über die »Daysy« und ihre Funktionsweise informieren will oder sich selbst eine »Daysy« zulegen will, findet hier weitere Informationen: Link zu »Daysy«

 

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.