Die Musik aus dem lila Würfel

Toniebox mit Tonies

Viele Eltern wissen vermutlich direkt, was mit diesem lila Würfel gemeint ist. Die Tonie-Box. Vermutlich momentan in jedem zweiten Kinderzimmer zu finden und einfach eine geniale Erfindung. Nach ein paar Monaten auf der Warteliste, hat die Tochter meines Verlobten nun auch endlich ihre eigene Toniebox bekommen und schleppt sie immer mit sich herum, egal in welchem Raum sie sich gerade befindet. Doch was ist denn jetzt eigentlich diese Toniebox?

Die Toniebox

Die Toniebox – ein toller Würfel ohne Ecken und Kanten

Ein Zitat, was die Toniebox gut beschreibt. Sie ist einfach zu bedienen, da die Box keine Rädchen und keine Regler besitzt. Kinder können ihren Tonie auf die Box stellen, und die Geschichte wird automatisch abgespielt. Durch drücken der Ohren reguliert man die Lautstärke. Hier ist besonders erwähnenswert, dass man die Maximallautstärke der Toniebox über die App bzw. den Cloud-Account anpassen kann. Kippt man die Toniebox wird die Geschichte um ein paar Sekunden vor- oder zurückgespult. Durch einen Klapps auf die Seite kann man zwischen den Kapiteln hin- und herspringen.

Ihr merkt: Einfach zu bedienen, aber trotzdem erreicht man den vollen Funktionsumfang, wie mit einem CD-Player oder ähnlichem. Nur das diese Geräte einen Sturz vom Tisch oder Bett meistens nicht allzu oft überleben. Die Toniebox jedoch schon! Sie ist demnach auch perfekt für jüngere Kinder geeignet. Empfohlen wird sie offiziell ab drei Jahren, aber auch jüngere Kinder werden schnell den Dreh raus haben, wie diese Box zu bedienen ist.

Die Technik im Würfel

Wer mich kennt, weiß dass mich, ich durch meinen Beruf als Softwareengineer, auch die technische Funktionsweise der Toniebox interessiert. Wer über eine Anschaffung der Toniebox nachdenkt, sollte wissen, dass ein WLAN-Zugang benötigt wird. Die Box besitzt eine WLAN-Schnittstelle. Über diese verbindet sich die Toniebox mit dem Tonie-Cloud-Account, der auf die Seriennummer eurer Toniebox gemapped ist. Stellt man einen neuen Tonie auf die Box, verbindet sich die Box mit der Cloud und lädt das Hörspiel zur Figur auf die Box. Nach dem erfolgreichen Download kann die Toniebox auch ohne Internetzugang verwendet werden. Dazu muss man einfach den entsprechenden Tonie auf die Box stellen und schon wird die Geschichte abgespielt.

Doch wie weiß die Toniebox, welche Geschichte gerade abgespielt werden soll? In den Tonies befindet sich ein RFID-Chip, auf dem eine Seriennummer gespeichert ist. Diese wird zum einen dazu verwendet, dass passende Hörspiel beim ersten Mal aus der Cloud zu laden und zum anderen weiß die Toniebox durch diese Id, welche Tonie-Figur sich gerade auf der Box befindet, wenn keine Internetverbindung vorliegt.

Die Kreativ-Tonies

Neben den Tonies, die einer bestimmten Geschichte zugeordnet sind, gibt es noch die Kreativ-Tonies. Diese können über den Cloud-Account mit eigenen Inhalten bespielt werden. Auch hier wird die Seriennummer des RFID-Chips dazu verwendet, den Kreativ-Tonie eurem Cloud-Account zuzuordnen, damit ihr den Inhalt verwalten könnt. Eine weitere Besonderheit der Kreativ-Tonies ist es, dass über die App eine Aufnahmefunktion existiert. Wir nutzen diese Funktion z.B. um gemeinsam gesungene Lieder aufzunehmen. Da sind die Kleinen dann besonders stolz, wenn sie es anderen vorspielen können.

Kreativ Tonie

Vor- und Nachteile

Der wohl größte Vorteil ist die leichte Bedienung der Toniebox. Durch Aufstellen eines Tonies wird das Hörspiel abgespielt und die weitere Bedienung wie Vor- und Zurückspulen und die Lautstärke regulieren sind intuitiv und kindgerecht gestaltet.

Ein eventueller Nachteil sind die Kosten. Die Toniebox an sich kostet 79,99€. Das Starterset beinhaltet einen Tonie. Jeder weiterer Tonie kostet zwischen 10€ und 20€. Die Tonies sind demnach deutlich teuerer als eine CD. Wir sehen das jedoch nicht als Nachteil. Die Figuren sind nämlich alle handbemalt und ich persönlich unterstütze Menschen mit phantastischen Ideen gerne und zahle dafür auch gerne den einen oder anderen Euro mehr.

Mein persönliches Fazit

Ich bin von dem System absolut überzeugt. Einfach einzurichten, innovativ zu bedienen und die Reaktion der jüngsten bei uns zu Hause bestätigt, dass es absolut die richtige Anschaffung für sie war.

Für die Zukunft würde ich mir wünschen, dass auch ältere Kinder die Toniebox noch verwenden können. Momentan gibt es überwiegend nur Tonies, die Hörspiele für Kinder von 3 bis 6 Jahren beinhalten. Für ältere Kinder müsste man momentan auf die Kreativ-Tonies zurück greifen und diese selbst mit dem gewünschten Inhalt bespielen.

 

 

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.