Der Käse-Schoko-Kuchen

Meine Familie steht total auf Käsekuchen und Schokokuchen. Ich hab mir also gedacht, warum die beiden Komponenten nicht einfach miteinander kombinieren und einen Käse-Schoko-Kuchen daraus machen. Im ersten Versuch habe ich definitiv zu viel Schokolade benutzt. Selbst die Kinder fanden ihn viel zu süß.

Hier kommen die Zutaten, die ihr benötigt.

Zutaten
Für den Krümelboden:
  • 300 g Schoko-Cookies
  • 80 g Butter
Für den Teig:
  • 500 g Frischkäse Doppelrahmstufe
  • 250 g Magerquark
  • 150 ml Sahne
  • 160 g Zucker
  • 1 Stck. Ei Größe M
  • 2 Packungen Vanille-Zucker
  • 2 El Zitronensaft
  • 3 EL Speisestärke schwach gehäuft
Für die Schokoladen-Creme
  • 200 g Zartbitterschokolade 50 % Kakaoanteil, oder Blockschokolade
  • 200 g Sahne

Die Zubereitung

Der Krümelboden

  1. Den Backofen auf 180 Grad Umluft bzw. 200 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.
  2. Die Cookies in einen Gefrierbeutel geben und mit dem Nudelholz zu kleinen Krümeln zerdrücken. Anschließend in eine Schüssel füllen.Die Butter verflüssigen und zu den Cookie-Krümeln geben.
  3. Alles miteinander vermengen und in eine 26er Springform geben. Den Krümelboden mit einem Löffel gleichmäßig verteilen und fest drücken.

Der Käsekuchen

  1. Quark, Frischkäse, Sahne, Zitrone, Speisestärke, Zucker, Ei, Vanille-Zucker in eine Schüssel geben und mit einem großen Löffel verrühren.
  2. Die Käsemasse nun auf den Krümelboden geben und die Oberfläche glatt streichen.
  3. Den Käsekuchen nun in den Backofen auf der mittleren Schiene für ca. 45 Minuten bei 180 Grad Umluft bzw. 200 Grad Ober-/Unterhitze backen.
  4. Nach der Backzeit auf einem Kuchengitter auskühlen lassen. Den Springformrand nicht entfernen, jedoch den Kuchen vom Rand lösen

Die Schokoladen-Creme

  1. Die Schokolade im Wasserbad schmelzen lassen.
  2. Die Sahne steif schlagen.
  3. Wenn die Schokolade nur noch lauwarm ist, kann sie vorsichtig unter die Sahne gehoben werden.
  4. Die Schokomasse auf dem Kuchen verteilen und glatt streichen.
  5. Anschließend den Kuchen nochmals ruhen lassen. Optimal sind ca. 2 Stunden. Den Springformrand nach der Ruhezeit entfernen.

 

Damit der Kuchen nicht komplett kalt ist, solltet Ihr ihn circa 30 Minuten vor Verzehr aus dem Kühlschrank holen.

Viel Spaß beim Nachbacken,
Jenny

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.